Tipps und Tricks

Tipps zur Fotografie

Der PackshotCreator wurde speziell für die professionelle Produktfotografie entwickelt. Die einfache Bedienung ermöglicht es, Produkte in wenigen Sekunden zu fotografieren. Manche Produkte benötigen jedoch aufgrund ihrer Größe oder Beschaffenheit ein wenig Experimentierfreude. Hier bedarf es evtl. auch mal die Perspektive, mit offener oder geschlossener Tür oder den Hintergrund zu ändern. Hierfür haben wir Ihnen die nachfolgenden Tipps zusammengestellt:

Vorbereitung der Tageslichtlampen
Bei der ersten Inbetriebnahme des PackshotCreator mit Neonröhren empfehlen wir Ihnen die Lampen für mindestens eine Stunde durchgehend angeschaltet zu lassen. Hierdurch wird gewährleistet, dass die Tageslichtlampen die in der Software voreingestellte Lichtfarbe erlangen. .

Reinigung der Technik

Nur eine saubere Kameralinse sowie Acrylständer, Fotoleinwände oder Untergründe gewährleisten eine professionelle Bildqualität.

Schattenfreie Produktfotos

PackshotCreator mit Tageslichtlampen

  • Zur schlagschattenfreien Fotografie Ihrer Produkte nutzen Sie die im Lieferumfang enthaltenen Acryltische.

PackshotCreator mit LED Beleuchtung

  • Zur schlagschattenfreien Fotografie Ihrer Produkte nutzen erhöhen Sie die Lichtintensivität der Bodenbeleuchtung

Gestochen scharfe Produktfotos

Sie haben die Wahl zwischen der Nutzung des Autofokus oder des manuellen Fokus.

Autofokus-Funktion
Trotz dieser voreingestellten Feinabstimmung kann es bei Verwendung der Autofokus-Funktion zu geringen Unschärfen kommen. Um diese zu vermeiden empfehlen wir:

  • Bei der Draufsichtfotografie Platzierung des Produktes in der Mitte der Lichtbox
  • Klicken Sie vor jeder Aufnahme noch einmal auf den‚ Vorschau-Button‘. Hierdurch bekommt die Kamera ein erneutes Fokussierkommando.
  • Betätigen Sie den Zoom am Objektivring einmal vor oder zurück.
  • Platzieren Sie die Kamera weiter weg vom Objekt.
  • Alternativ können Sie die Kameraeinstellungen der Software auch auf eine manuelle Fokusfunktion wechseln.

Fotografie von spiegelnden/glänzenden Produkten

  • Um bei der Draufsichtfotografie von glänzenden/spiegelnden Produkten die Spiegelung des Kameraobjektivs auf dem Produkt zu vermeiden, platzieren Sie das Produkt aus dem Zentrum der Lichtbox. Die mittige Zentrierung des Produktes im Foto können Sie über den skalierbaren Bilderrahmen gewährleisten.
  • Verändern Sie bei der seitenperspektivischen Fotografie die Höhe des Kamerawinkels.
  • Vermeiden Sie zu hohe Lichtintensität der Tageslichtlampen. Die Lichtintensität können Sie z. B. verringern, indem Sie zwei weiße Papierblätter vor die vorderen Lampen hängen. Leicht transparentes Papier eignet sich hierfür am besten.
  • Halten Sie ein schwarzes Papier neben das Produkt. Hierdurch erhöhen Sie die Schärfentiefe. Je dichter Sie das schwarze Papier neben das Produkt halten, desto höher der Effekt. Alternativ können Sie auch die rechte und/oder linke Seitenwand mit schwarzem Papier abhängen.

Fotografie von farbintensiven oder hellen Produkten

Bei der Fotografie von schwarzen oder weißen Produkten kann es vorkommen, dass die Kamera im Autofokus keine Tiefenschärfe messen kann. In diesem Fall empfehlen wir die Verwendung der manuellen Fokusfunktion.

Bildnachbearbeitung

Um die Bildqualität zu erhöhen, bietet Ihnen die Software die Nachjustierung folgender Werte: Kontrast, Farbintensität, Helligkeit und Bildschärfe. Wechseln Sie hierfür in den Softwareeigenen Bildeditor.

Quadratisches oder individuelles Bildformat

Um jedes Produktfoto in einem quadratischen oder individuellen Bildformat zu erstellen, können Sie unter Optionen im Menüpunkt “Vorschauoptionen“ das gewünschte Format des digitalen Bildrahmens vorkonfigurieren.

Tiefenschärfe

Bei der Fotografie von großen bzw. länglichen Produkten kann es unter Verwendung der automatischen Fokuseinstellung zu leichten Unschärfen kommen. Um dem entgegenzuwirken empfehlen wir den Blendenwert sowie die Belichtungszeit manuell zu verändern. Je höher die Blendenzahl, desto größer die Tiefenschärfe.

Anleitungen

Focus Stacking